Ferrari Esports Series: Kamil Pawlowski gewinnt Finale

0
19

 Letzte Nacht gewann Kamil Pawlowski die zweite Season der Ferrari Esports Series. Diese besondere virtuelle Ferrari-Meisterschaft fand im von der Kritik gelobten Spiel Assetto Corsa des italienischen Entwicklers Kunos Simulazioni statt.

Hier geht es zum ganzen Rennen: https://youtu.be/139Z32IjYjM

24 Profis und Amateure qualifizierten sich für das Grand Final, das auf den Rennstrecken ImolaBarcelona und Mugello ausgetragen wurde.

Die Favoriten des Rennens, der Brite Isaac Price und Pawlowski selbst, waren die Stars der Show. Zum zweiten Mal in Folge stolperte der Franzose Arnaud Lacombe in den wichtigsten Rennen über eine Reihe unglücklicher Kontakte, nachdem er während der Meisterschaft in führender Position lag.

Das erste Rennen fand auf der Rennstrecke Imola statt; Pawlowski konnte dank seines vorsichtigen und konzentrierten Fahrstils überzeugen und blieb so für die anderen Fahrer unerreichbar. Price erhielt nach einem Kontakt mit Lacombe schon zu Beginn eine Zeitstrafe von 15 Sekunden, der sich Pawlowski lediglich nähern konnte, jedoch nie ein Fenster für ein das Rennen gewinnende Überholmanöver fand. Im zweiten Rennen in Barcelona drehte sich die Situation: Dieses Mal führte Price nach einem Fehler von Pawlowski und flog regelrecht über die Ziellinie – ganze drei Sekunden vor seinem polnischen Rivalen. Das dritte und finale Rennen auf der wunderschönen und schwierigen Strecke Mugello war also entscheidend. Die toskanischen Hügel bestätigten am Ende eines 30-minütigen, fast fehlerfreien Rennens Kamil PawlowskiPrice konnte nichts weiter gegen den Polen ausrichten und überquerte als Zweiter mit einem Abstand von mehr als fünf Sekunden die Ziellinie.

Pawlowski lieferte hier eine brillante Performance und gewann infolgedessen die Ferrari Esports Series. Nun konnte er seinen Traum, Teil der FDA zu werden, realisieren.

Die erfolgreiche Ferrari Esports Series begann im April mit über 35.000 Sim-Racern, die sich für die Rennen der Vorqualifikation anmeldeten. Die Rennen der Gruppen A und B im Herbst – aus denen die 24 Finalisten hervorgingen – attestierten ein extrem hohes Niveau an fahrerischem Talent. Das Grand Final zeigte, dass nur Sim-Fahrer mit herausragenden Fähigkeiten und mentaler Stärke, die denen von Profi-Rennfahrern in der realen Welt in Nichts nachstehen, einen Platz im professionellen FDA-Team in Maranello einnehmen können.

Die Ferrari Esports Series ist hier, um zu bleiben – für alle Sim-Fahrer, die glauben, dass sie das Zeug dazu haben, Profi zu werden, gibt es auf den offiziellen Kanälen immer wieder Updates zum kommenden Turnier im Jahr 2022.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here